Unsere Webseitentexte sind Ihre Lockstoffe

Weil Webseiten und Portale seit Jahren an Bedeutung gewinnen, hat textbest alle Kompetenzen gebündelt, um gute Webtexte zu kreieren, die Menschen erreichen und bewegen. Wenn Ihre Zielgruppe weiß, was sie erhält, kommt sie wieder. Das tut Ihrem Geschäft und auch Ihrem Suchmaschinenranking gut. Wir wissen wie!

Webtexte & Content Marketing – Texten für die Zielgruppe

Der Erfolg von Webtexten hängt maßgeblich davon ab, ob die Texte und Themen optimal und zielgruppenadäquat fürs Web ausgewählt und umgesetzt sind. Das Erste, was dem Webseitenbesucher angezeigt wird, muss bestechen: grafisch, ästhetisch und natürlich auch textlich. In Zusammenhang mit einer Content-Marketing-Strategie wird analysiert, wie Webtexte geplant und geschrieben werden, damit sie die Zielgruppe erreichen. Der erste Abschnitt, auch Teaser genannt, nimmt strategisch den wichtigsten Part ein. Folgende Elemente entscheiden, ob Besucher der eigenen Homepage zu Lesern beziehungsweise Kunden werden:

  • attraktive Überschrift
  • übersichtliche Struktur
  • ansprechender Teaser-Text
  • kreative Formulierungen und Ansprache
  • aussagekräftige Zwischenüberschriften
  • Story bzw. Cliffhanger
  • grafische Elemente – Bilder, Infografiken, Logo
  • gefettete Schlüsselbegriffe (Keywords)
  • Mehrwert für den Leser
  • Aktualisierungen und Aktualität
  • Alleinstellungsmerkmal (sprachlich, inhaltlich und fachlich)

Zwischen Internet-Texten und Print-Texten gibt es prominente Unterschiede. Texte im Web wirklich zu lesen, dauert wesentlich länger als in der gedruckten Version. Dafür geht das Überfliegen von Texten im Web noch schneller und unbewusster vor sich. Umso wichtiger sind aufmerksamkeitsstarke Überschriften und eine klare, lebendige Sprache. Denn in den ersten Sekunden der Scan-Phase einer Webseite entscheidet sich, ob ein Besucher weiterliest, weiterklickt oder von der Webseite verschwindet. Während die Index-Robots von Google und Co. Überschriften und Zwischenüberschriften auslesen, scannt auch der Internet-Nutzer die Überschriften, um die gewünschten Informationen zu finden. Dabei können Texte kurz sein, ohne an Länge zu verlieren, so Usability-Experte Jakob Nielsen. Das Web als Kurztext-Medium teilt Texte in Fragmente. Das heißt, der Leser entscheidet, ob er für tiefergehende Informationen alle oder mehrere Textabschnitte liest oder für oberflächliche Informationen nur ein oder zwei Abschnitte.

textbest – Ihre Stimme im Web

Text ist Trumpf – und obgleich sich das Lesen im Web vom Lesen auf Papier unterscheidet, darf es an sprachlicher Versiertheit und Originalität nicht fehlen. Ein Webtext muss zum Dranbleiben animieren. textbest verleiht Ihnen eine Stimme im Web und macht Sie dadurch sichtbar und unterscheidbar. Kontaktieren Sie uns und machen Sie Ihre Webtexte zur Visitenkarte Ihres Unternehmens!