„Wer schreibt, bleibt – wer spricht, nicht!“

Mit dieser allseits bekannten Redewendung setzte sich Robert Gernhardt für das geschriebene Wort ein und spricht den Content-Marketing-Experten von heute damit aus der Seele. Denn kaum etwas hat mehr Einfluss auf den modernen Internetnutzer als das Medium Text.

Vorbei sind die Zeiten der langweiligen seitenlangen Texte

Endlich passiert etwas im Internet! Die Nutzer freuen sich, die Texter schlagen die Hände über dem Kopf zusammen. Wie soll man dem hohen Anspruch der Internetgemeinde bloß gerecht werden? Wir haben doch so viel zu sagen, aber wo sollen wir anfangen? Wer ein paar einfache Regeln befolgt, der hat das mit dem Texten für das Internet ganz schnell raus. Ratzfatz schreibt jeder packende Produktbeschreibungen und informative Fachartikel. Doch eines muss unbedingt beachtet werden: Ein Schreiber muss nicht alles sagen. Leere Floskeln und gehaltloses Geschwafel überzeugen bei dem Überangebot an hervorragendem Online-Content heute keinen mehr. Man nehme sich Zeit, mache sich einen Plan und schreibe einfach darauf los – ohne den roten Faden zu verlieren, versteht sich.

Die wichtigsten Punkte für gehaltvolles und nachhaltiges Texten hat die Content- und Werbeplattform Plista auf ihrem Blog zusammengefasst. Dieser bietet auch dank der Ausführungen unserer Geschäftsführerin Deliana Czech-Toschmakov zum Text-Manual die perfekte Basis für alle aufsteigenden Webtexter und eine Menge Input zur Entwicklung einer Content-Marketing-Strategie. Viel Spaß!

geschrieben von: Sandra Kölling

Sandra Kölling

Sandra ist Online-Redakteurin bei textbest und verantwortet die fremdsprachliche Textproduktion. Als Sprachexpertin bloggt sie über Content-Marketing im angelsächsischen Sprachraum und zu Themen der Internationalisierung.

Teilen Sie diesen Beitrag, wenn er Ihnen gefällt!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •