Die Timeline als Content-Format: Was die Darstellung von Zeit leistet

TimelinesZeitliche Fakten über den Ablauf eines besonderen Ereignisses, die Erfolgsstory eines Unternehmens oder die Entstehungsgeschichte eines Produkts lassen sich effektiv mit dem Content-Format der Timeline darstellen. Gut umgesetzte Zeitleisten sind für die Leser interessant, ansprechend und werten jeden Content-Mix absolut auf!

Timelines im als Format im Content-Marketing

(Klicken Sie für eine vergrößerte Darstellung auf die Timeline)


Zeitleisten kommen immer dann zum Einsatz, wenn die Darstellung einer zeitlichen Abfolge von Ereignissen gefragt ist. Als große übersichtliche Grafiken sind Timelines nützlich, um zeitliche Daten darzustellen. Eine Zeitleiste als Content-Format hilft dem Leser Vorkommnisse und Events zeitlich einzuordnen. Zusätzlich bieten Timelines den Vorteil, einen Ereignisstrang als Ganzes zu erfassen und so auch besser im Kopf zu behalten. Durch die chronologische Einteilung der Ereignisse entsteht eine strukturierte und – wenn gut gestaltet – eine optisch ansprechende zeitliche Übersicht.

So lassen sich Timelines einsetzen

Timelines lassen sich im Internet in vielen Formen einsetzen. Am häufigsten werden Zeitleisten als Infografik umgesetzt. Wer seinen Lesern lieber bewegte Bilder anbieten möchte, kann ebenso auf eine Video-Timeline setzen. Umgesetzt als Video, stellen Zeitleisten die zeitliche Abfolge in einer Schritt-für-Schritt-Präsentation dar. In ähnlicher Form lassen sich Timelines auch als Inhalt für Slideshares nutzen. In der letzten Zeit haben sich außerdem interaktive Timelines etabliert. Bei diesen programmierten Grafiken können User zusätzlich über den Zeitstrahl klicken. So lassen sich beispielsweise an den jeweiligen Eckdaten zusätzliche Informationen anzeigen.

Mit Timelines Geschichten erzählen

Der größte Vorteil von Timelines ist die Darstellung von zeitlichen Daten. Hier sind sie Fließtexten sogar überlegen. In Textform wäre der Inhalt einer Zeitleiste nur schwer und umständlich zu lesen. So entschlacken Timelines Texte indem sie die sperrigen Zeitdaten visuell darstellen. Ähnlich einer Infografik kann im Text auf die Zeitleiste verwiesen werden. Das lockert den Lesefluss auf und macht den Text spannend. Der Vorteil von Timelines: Die Gestaltungsmöglichkeiten sind schier grenzenlos! Vor der Umsetzung sollte aber immer bedacht werden, dass das Content-Format die Chance bietet, eine Geschichte zu erzählen. Wer eine Abfolge von Events, wie etwa die Story eines Unternehmens darstellt, kann mehr als nur nüchterne Fakten präsentieren. Beispielsweise lassen sich wichtige Vorfälle gesondert hervorheben, Zitate einbauen, Fotos einsetzen oder Piktogramme verwenden. Der zeitlichen Abfolge lässt sich so Leben einhauchen und der Prozess wird für jeden Leser spannend und nachvollziehbar.

Ein schönes Beispiel für ein Timeline-Video sehen Sie hier:

 

Zielgruppe: Wer lässt sich mit einer Timeline ansprechen?

Auch die Timeline zählt zu den universell einsetzbaren Content-Formaten was die Leserschaft angeht. So betrachten so gut wie alle Online-Nutzer gerne informative Zeitleisten. Dahingehend ist der Erfolg einer Timeline als Content-Format eher abhängig vom Inhalt. Ist die anvisierte Leserschaft voraussichtlich am Thema der Zeitleiste interessiert? Lässt es sich inhaltlich überhaupt als spannende Zeitleiste umsetzen? Wenn ja, dann heißt es Online-Bühne frei für die Timeline! Neben dem Einsatz in den eigenen Online-Artikeln oder White Papern lassen sich Zeitleisten zusätzlich in allen vorhandenen Social-Media-Kanälen teilen. Ist die Timeline inhaltlich interessant und ansprechend gestaltet, interagieren Nutzer gerne. Das bringt Likes und Shares und sorgt im Social-Media-Umfeld für mehr Sichtbarkeit im Internet.

Was ist zu beachten – Tipps für das Gestalten von Timelines

Neben der gängigen Desktop-Grafiksoftware lassen sich Timelines auch sehr einfach direkt im Internet erstellen. Dafür steht eine Vielzahl an kostenpflichtigen aber auch kostenfreien Online-Tools zur Verfügung. Für eine simple Timeline sind die Tools und insbesondere die kostenlosen Versionen ausreichend. Wer aber eine wirklich hübsche und aufwändig gestaltete Timeline umsetzen möchte, sollte kostenpflichtige Angebote in Anspruch nehmen oder gleich einen professionellen Illustrator beauftragen.

Unser Fazit

_FazitcatZusammenfassend sind Timelines als Content-Format dank vielfältiger Gestaltungs- und Anwendungsmöglichkeiten fast universell im Onlinebereich einsetzbar. Ob als Infografik, Video-Timeline oder gar Slideshare-Variante, Zeitleisten geben auf der Webseite, in Blogartikeln, White Papern oder Social-Media-Kanälen stets Auskunft über wichtige Geschehnisse. Wer auf eine Zeitleiste als Content-Format setzt, lässt die Vergangenheit nicht in der Schublade verstauben. Verleihen Sie Geschehnissen mit der Timeline ein schönes Gewand und sprechen Sie so Ihre Leser an!

 

Das könnte Sie auch interessieren: Unser Einleitungsartikel zur Blogserie

Wir freuen uns natürlich über Feedback, Anregungen und Hinweise. Wer keinen Beitrag verpassen möchte, kann sich für unseren textbest-Newsletter anmelden und bekommt wöchentlich den neuen Artikel bequem ins virtuelle Postfach.

Newsletter/

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von insgesamt 5)

geschrieben von: Sascha Kühn

Sascha Kühn

Sascha ist nicht nur Grafiker bei textbest, sondern auch Redakteur und Content-Controller. Für unseren Blog schreibt er über neue Tools, gestalterische Themen und das optimale Zusammenspiel von Text und Bild.

Teilen Sie diesen Beitrag, wenn er Ihnen gefällt!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •