5 Fragen zum Online-Payment

Novalnet Logo_01

Die Novalnet AG ist ein Full-Service-Payment-Provider mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen Zahlungsabwicklung, Webentwicklung und E-Commerce.

Der Online-Handel boomt. Für Händler ist dabei jedoch nicht nur ein großes Warensortiment wichtig – auch flexible Zahlungsmöglichkeiten für Kunden nehmen einen hohen Stellenwert ein. Die Novalnet AG gehört zu den führenden Finanzdienstleistungsinstituten für professionelles Online Payment und benutzerfreundliche Zahlungsmodule für alle gängigen Shopsysteme sowie frei programmierte Systeme der Kunden. Novalnet ist ein Partnerunternehmen der textbest Textagentur und hat für uns die fünf wichtigsten Fragen zum Online-Payment beantwortet:

1. Wodurch zeichnet sich ein sicheres Online-Payment aus?

Ganz klar, an erster Stelle steht hier die Rechtskonformität, wie, um nur einen Auszug zu nennen, die Einbindung der Zahlungsarten in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Einhaltung des Datenschutzes usw. Diese Punkte sind die Grundlage für einen seriösen Online-Shop. Nicht zu vergessen ist allerdings auch, dass der Händler Zahlungsarten anbietet, die in sich selbst bzw. ihrem eigenen Prozedere ein entsprechendes Quantum Sicherheit tragen. Beispielsweise der Schutz vor Zahlungsausfällen – zu nennen sind hier Zahlungsarten wie EPS, iDeal, PayPal, Zahlungsgarantie – aber auch intelligentes Risikomanagement ist ein wichtiger Baustein für sicheres Online-Payment. Betrugspräventionsmodule können auf Händlerseite, wenn sie sinnvoll ausgewählt und integriert wurden,  das ideale Moment im Kampf gegen die exponentiell ansteigende eCommerce-Kriminalität darstellen.

2. Welche Bezahlsysteme empfehlen Sie Unternehmen, die sich einen Online-Shop aufbauen möchten?

Um das Risiko von Kaufabbrüchen möglichst gering zu halten und dabei auch eine gesunde Relation zum Risiko von Zahlungsausfällen einzuhalten, empfehlen wir Online-Shops sich nicht nur auf eine Zahlungsart festzulegen und eine gewisse Diversifizierung vorzunehmen. Vorauskasse bietet sich natürlich immer an, denn es ist die für den Händler sicherste Variante. Allerdings ist eine Fixierung hierauf nicht zu empfehlen, da die Kaufabbruchquote exponentiell ansteigt, wenn nur Vorauskasse angeboten wird. Auch die Zahlung mit Online- & Sofort-Überweisung bietet sich an, da sie für beide Seiten einen hohen Grad an Sicherheit bietet, unmittelbar durchführbar ist und dabei keine derart große Gefahr birgt, dass das Kauferlebnis des Kunden unterbrochen wird – zumindest nicht in dem Maße wie bei der Zahlungsart Vorauskasse. Die beliebteste Zahlungsart in Deutschland ist nach wie vor der Kauf auf Rechnung. Das Risiko des Zahlungsausfalls bei dieser Zahlungsart ist jedoch ungleich größer, als bei anderen – also gilt es zu differenzieren. Wir empfehlen, den Kauf auf Rechnung nicht für Erstbesteller anzubieten, sondern nur Kunden, die sich bereits als solvent gezeigt haben.

Eine generalisierte Aussage, welche Zahlungsarten implementiert werden sollten, lässt sich nicht treffen. Es kommt immer auf den einzelnen Händler, seine Produktpalette und seine Zielgruppe an. Manchmal kann es sinnvoll sein, Kreditkartenzahlung zu implementieren, an anderer Stelle können andere Zahlungsarten sinnvoller sein. Die Novalnet AG versucht hier mit jedem Kunden einen optimal auf sein Business zugeschnittenen Mix zu erstellen. Einer der Vorteile der Zusammenarbeit mit der Novalnet AG ist, dass Händler die angebotenen Zahlungsarten jederzeit zu- bzw. abschalten können.

3. Wo sehen Sie die Trends im Online-Payment?

Es gibt sicherlich diverse Trends im Online-Payment – wichtig ist hierbei die richtigen Ansätze zu verfolgen und auch selbst Trends zu setzen. Im Folgenden sollen nur exemplarisch einige Trends genannt werden, ohne dabei nicht erwähnte Trends abwerten zu wollen. Fakt ist, dass der eCommerce heute viel agiler und kundenorientiert sein muss, als dies noch vor einigen Jahren der Fall war. Auch die neu bzw. wieder entdeckte Emotionalität beim Online-Kauf wird sich eher weiter verstärken, als wieder abzuflachen. Die Kunden wollen ein Produkt heute immer seltener um des ihm eigenen, intrinsischen Wertes wegen, vielmehr geht es um den vielgepriesenen „Haben wollen“-Effekt, also die Verbindung von Produkten und Leistungen mit einer positiven Emotion beim Käufer. Hierzu ist natürlich eine Simplifizierung des Kaufvorgangs nötig bzw. sinnvoll – es gilt also Hürden abzubauen, die einen Abbruch dieses Erlebnisses zur Folge haben könnten, und den „Flow“ des Kunden beim Einkauf nicht abzubrechen.

Ein weiterer Trend, der nicht vernachlässigt werden darf, ist sicherlich die Entwicklung zum und im Mobile Commerce. Shops sollten darauf achten, dass Ihre Seiten auch für die Betrachtung auf mobilen Endgeräten optimiert sind oder hier zumindest keine zu großen Unwägbarkeiten für Interessenten entstehen. Gerade der Couch Commerce mit Tablets und Phablets wird zukünftig ein verlässlicher Wachstumsmarkt sein, den man auf keinen Fall komplett außer Acht lassen sollte.

Auch Mobile Payment, also das Bezahlen mittels Smartphone, stellt einen nicht zu verachtenden Trend dar. Technologien wie sie von Apple bzw. Samsung für mobile & digitale Geldbörsen vorgestellt wurden, werden das Mobile Payment künftig flüssiger und schneller machen als manch klassische Zahlungsart und dabei dennoch, zumindest mittelfristig, über im Hintergrund arbeitende Zahlungsarten, die bereits heute „groß“ sind, laufen.

4. Worin liegen die Vorteile, die Zahlungsabwicklung an einen Payment-Service-Provider auszulagern?

Die Antwort liegt klar auf der Hand. Anstatt selbst die Ressourcen für die Trias Zahlungsabwicklung, Risiko- & Forderungsmanagement aufzubringen, erledigt all dies – und noch viel mehr – der Zahlungsanbieter. Im Fall der Novalnet AG ist es nicht nur der Umstand, dass sich Händler die Zeit & Ressourcen sparen, was einen reellen Gewinn durch die Fokussierung aufs Kerngeschäft ermöglicht – nein, bei einem Zahlungsanbieter mit einer Full-Service-Lösung wird dem Kunden eben auch neben der Zahlungsabwicklung „mehr“ geboten. Kunden der Novalnet AG müssen somit nicht mehr mehrere Verträge mit unterschiedlichen Laufzeiten und Kostenmodellen bei diversen Partnern abschließen – ein Vertrag, ein Ansprechpartner und trotzdem können Sie als Händler alle Aspekte der Zahlungsabwicklung für sich nutzen.

5. Was zeichnet Novalnet gegenüber anderen Payment-Providern aus?

Die Vorteile der Zusammenarbeit mit der Novalnet AG zusammengefasst: Nur ein Ansprechpartner, keine differierenden Vertragslaufzeiten, kurze Bearbeitungszeiten, volle Kostentransparenz! Damit bietet die Novalnet AG als einer der wenigen Payment Service Provider eine echte Full-Service-Lösung an – von der Zahlungsabwicklung mit einem breiten und ständig wachsenden Portfolio an angebotenen Zahlungsarten, über ein automatisiertes Forderungsmanagement & intelligente Betrugspräventionsmechanismen, bis hin zu Features wie Abonnement-, Mitglieder- und Affiliateverwaltung.

Durch den kundenfreundlichen & sicheren Bezahlvorgang und die große Auswahl an Zahlungsarten erschließen sich den Händlern komplett neue Umsatzpotenziale. Der Bezahlvorgang, vom Checkout bis zum Inkasso komplett automatisiert, was den Personal- und Kostenaufwand enorm reduziert – denn jeder Händler sollte seinen Kunden Wahlfreiheit bei Produkten UND Bezahlung bieten.

Das Portfolio der Novalnet AG steht dabei für Zukunftsfähigkeit und andauernde Arbeitserleichterungen –  ohne Fixkosten, nur nach dem individuellen Umsatz berechnet und ohne feste Vertragslaufzeiten. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal, das den Service-Grundgedanken der Novalnet AG ideal charakterisiert: Novalnet verdient nur dann, wenn der Händler Umsatz generiert & schafft Kundenbindung durch Vertrauen und Zufriedenheit!

geschrieben von: Gastautor

Gastautor

An dieser Stelle veröffentlichen wir im textbest-Blog Beiträge von Gastautoren, die unser Know-how optimal ergänzen und Ihnen Einblicke in angrenzende Themenfelder bieten.

Teilen Sie diesen Beitrag, wenn er Ihnen gefällt!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •