3 Monate Praktikum im Bereich Content Marketing – hier kommt mein Bericht

Ehe man sich’s versieht, ist alles schon wieder vorbei – ja gut, drei Monate sind nun wirklich keine lange Zeit. Aber für mich verging meine Praktikumszeit bei textbest wie ein Wimpernschlag. Nun ist es Zeit, Adieu zu sagen – doch vorher möchte ich Ihnen einen Einblick geben, wie mein Praktikum in einer Content-Marketing-Agentur abgelaufen ist.

Fangen wir mal mit mir an: Ich bin Janina, 21 Jahre jung und studiere Wirtschaftskommunikation in Berlin. In meinem Studium bin ich über das Modul „Virales Marketing und Suchmaschinenoptimierung“ gestolpert – zugegeben, ich hatte noch nie zuvor davon gehört. Doch es hat mir schon in der Theorie sehr viel Spaß gebracht und daran wollte ich anknüpfen. Als mir Miriam (eine der beiden textbest-Chefinnen) dann einen Praktikumsplatz bei textbest anbot, wusste ich ziemlich schnell, dass das nur super werden kann! Und im Juni 2016 ging’s dann los.

Das Leben bei textbest

Die kanban-BananeBereits am ersten Tag haben mich alle Mitarbeiter warmherzig begrüßt und in ihre Reihen aufgenommen. Ich habe mich von der ersten Sekunde an als Mitglied des Teams gefühlt. Ein Grund dafür war wahrscheinlich, dass ich beim morgendlichen KanBan-Meeting meinen eigenen Magneten für meine Aufgaben bekommen habe. „Janina ist die Banane“, hat Miriam gesagt.

Da Deliana (die zweite textbest-Frontfrau) ein Baby erwartet hat und somit kürzertreten musste, haben wir uns quasi abgeklatscht und ich durfte fürs Erste ihren Schreibtisch beziehen. Mein erstes Briefing und somit auch meinen ersten Text bekam ich von Katja. Puuuh – ich muss ehrlich zugeben, der Anfang war nicht leicht. Doch nach dem Feedback von Katja und Frank, das erstaunlicherweise recht positiv ausfiel, gingen mir die Texte immer leichter von der Hand.

Weitere Aufgabenfelder

Neben dem Meeting am Morgen haben wir uns alle einmal die Woche zusammengesetzt und über die laufenden Aufträge gesprochen. Das hat mir besonders gut gefallen. Jeder konnte hier seine Vorschläge einbringen und ich bin immer noch erstaunt darüber, mit was für kreativen und sprachgewandten Köpfen ich hier zusammenarbeiten durfte. In den folgenden Wochen wurde ich von Tinka und Lina unter die Fittiche genommen. Zusammen haben wir viele Blog-Texte geschrieben, Keywords besprochen und nach passenden Bildern gesucht. Die Blogs zu schreiben hat mir sehr viel Spaß gebracht und ich danke Tinka und Lina für ihre Unterstützung.

Grafik-Input

Mein RoboterSascha ist der Grafiker in der textbest-Crew und besonders im Bereich Infografik einfach klasse. Ich hatte die große Ehre, in meinem Praktikum Sascha ein wenig über die Schulter zu gucken. Nachdem an einem weiteren Computer die Adobe Creative Cloud installiert wurde, hat er mir die ersten Grafik-Grundlagen gezeigt, Aufgaben zugeteilt und ich durfte selbst ein bisschen basteln und mich kreativ entfalten. Das Programm Illustrator und die ganze Schiene der Infografik hat auch mir besonders gut gefallen. Ich war stolz wie Oskar, als mein von mir designter Roboter sogar noch eine Rakete dazu bekommen hat. An dieser Stelle: Ein großes DANKESCHÖN an Sascha, meinen Lehrmeister!

Time to say goodbye

In den letzten 3 Monaten habe ich sehr viel über den Bereich Content-Marketing erfahren können und bin innerlich ein großes Stück gewachsen. Ich habe in dieser doch recht kurzen Zeit wahnsinnig viel erlebt und schätze es sehr, einen Einblick in das Texter-Leben erhalten zu haben.

Da mich in wenigen Tagen mein Uni-Alltag wieder einholen wird, ist es allerhöchste Zeit Danke zu sagen:

Liebe Textbesties, jeder Tag mit euch war erfüllt mit Humor, positiven Vibes und erstaunlich vielen neuen Ideen. Ihr seid eine super Truppe, mit einem tollen Arbeitsklima. Es verging nicht ein Tag, an dem nicht ausgiebig gelacht wurde, wodurch die Arbeit mit einer enormen Leichtigkeit vonstattenging. Sowas wie euch trifft man wirklich nicht alle Tage. Ich habe mich pudelwohl gefühlt. DANKE für alles – ihr habt mir meine Praktikumszeit mehr als versüßt!



1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Stimmen, Durchschnitt: 4,20 von insgesamt 5)

Wir freuen uns natürlich über Feedback, Anregungen und Hinweise. Wer keinen Beitrag verpassen möchte, kann sich für unseren textbest-Newsletter anmelden und bekommt wöchentlich den neuen Artikel bequem ins virtuelle Postfach.

Newsletter/

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.

geschrieben von: textbest

Teilen Sie diesen Beitrag, wenn er Ihnen gefällt!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •